Welche Untersuchungen werden durchgeführt? 

 

Anamnese

Am Anfang einer jeder Untersuchung steht das Gespräch zur Erfassung der bestehenden Beschwerden. In der Praxis werden je nach Notwendigkeit folgende Untersuchungen durchgeführt:

Klinisch-neurologischer Status

Hierzu gehört die körperliche Untersuchung des Patienten. Es werden z.B. Koordination, Gleichgewicht, Bewegung, Kraft, Sensibilität und die Reflexe geprüft. Die klinisch-neurologische Untersuchung kann schon sehr wichtige Hinweise auf die bestehende Krankheit liefern.

("Ich habe doch "nur" Kopfschmerzen, wieso werde ich dann von Kopf bis Fuß untersucht?"

-> weil z.B. Auffälligkeiten in den Reflexen oder eine gestörte Empfindung an den Extremitäten Hinweise auf eine Erkrankung im bstimmten Bereich des Gehirns liefern können!)

Blutentnahme  

Diese ist notwendig zur Bestimmung verschiedener Werte,die für die Diagnosefindung wichtig sind oder zur Bestimmung von Medikamentenspiegeln. (Die Blutproben werden in einem externen Labor untersucht.)

EEG  

Hier handelt es sich um die Ableitung der Hirnströme z.B. zur Abklärung von Bewußtlosigkeit, zur Diagnostik epileptischer Anfälle und bei einigen weiteren Fragestellungen.

Orientierende Testverfahren (Screeningverfahren)  

Bei Verdacht auf das Vorliegen einer Demenzerkrankung können solche Untersuchungen für die Diagnostik hilfreich sein.

 

Bei entsprechender Notwendigkeit werden auch weiterführende Untersuchungen (z.B. CT, MRT) veranlaßt. Hierzu werden Sie an die entsprechenden Fachärzte überwiesen.

    

 

Praxisurlaub

vom

14.7.17 - 7.8.17